DAS GALOPPER-FORUM
http://www.galopper-forum.de/

Ito
http://www.galopper-forum.de/viewtopic.php?f=56&t=4463
Seite 1 von 19

Autor:  lindi [ Di 24. Jun 2014, 07:03 ]
Betreff des Beitrags:  Ito

Weiß jemand was mit Ito ist?
Raus aus dem Derby, keine Nennung mehr.

Autor:  Breeder [ Di 24. Jun 2014, 08:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Geht nach Frankreich. Geld verdienen

Autor:  kassandro [ Di 24. Jun 2014, 09:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Breeder hat geschrieben:
Geht nach Frankreich. Geld verdienen

Was sol das heißen? Ist er verkauft worden? Momentan ist er noch aktiv als Schlenderhaner gemeldet. Eine aussichtsreiche Derby-Nennung gibt man doch nicht so leicht auf.

Autor:  Nikita [ Di 24. Jun 2014, 09:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

kassandro hat geschrieben:
Eine aussichtsreiche Derby-Nennung gibt man doch nicht so leicht auf.


Ein möglicher dritter Derby-Kandidat, Gestüt Schlenderhans Ito ist bereits gestrichen worden, „für ihn käme Hamburg noch viel zu früh“, sagt der Trainer.

http://www.turf-times.de/tt-artikel/nur ... est-bremen

Autor:  kassandro [ Di 24. Jun 2014, 10:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Danke für den Hinweis. Die Nachkommen der Iota scheinen reichlich spät dran zu sein. Ausgerechnet der von dem nicht gerade als Frühreife-Vererber hervorgetretene Adlerflug stammende Ito schien hiervon eine Ausnahme zu machen, denn dieser zeigt sich bei seinem zweiten Start schon stark gesteigert. Wenn man diese Dynamik extrapoliert hätte, wäre da ein sicherer Derby-Sieg herausgekommen. In der Entwicklung muß es aber dann doch wieder einen Bruch gegeben haben. Hoffen wir, daß wir von ihm heuer noch was hören.

Autor:  dermatjes [ Di 24. Jun 2014, 11:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

kassandro hat geschrieben:
Wenn man diese Dynamik extrapoliert hätte, wäre da ein sicherer Derby-Sieg herausgekommen.


Mit einer Spur von Lokalpatriotismus sicherlich erklärbar. Aber vergessen Sie bitte nicht: Wer als Papst in das Konklave geht, kommt als Kardinal wieder raus.

Autor:  Bluecher [ Di 24. Jun 2014, 19:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

dermatjes hat geschrieben:
Aber vergessen Sie bitte nicht: Wer als Papst in das Konklave geht, kommt als Kardinal wieder raus.


Ein Papst geht nicht ins Konklave - ein Konklave wird einberufen, wenn ein Papst verstorben heim gerufen wurde. Daß die Kirche derzeit zwei lebende Päpste hat, ist in der Kirchengeschichte ein fast einmaliger Vorgang - es gab einmal einen Fall im Mittelalter den Rücktritt eines Papstes. Wie das damals war und wie lange er dann noch gelebt hat, weiß ich nicht.

v. Blücher

Autor:  netroyal [ Di 24. Jun 2014, 20:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Wie jetzt? matjes hat nach Deutsch- nun auch Religionsdefizite? :lol: :lol:

Autor:  kassandro [ Di 24. Jun 2014, 20:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Im Mittelalter gab es des öfteren Gegenpäpste und noch mehr Gegenkaiser, siehe Wikipedia. Ito und das Derby würde ich allerdings nicht mit dem Konklave vergleichen. Wie so häufig überzeichne ich natürlich in meiner Darstellung, um meinen Standpunkt besonders deutlich zu machen. Tatsache ist jedoch, daß, wenn bei einer Anpaarung, wo Spätreife zu erwarten ist, plötzlich ein relativ frühreifes Pferd herauskommt, dieses oft von besonderer Klasse ist. Der Diana-Sieger Iota mit einer sehr starken Vererberin als Mutter hat man natürlich die teuersten Hengste wie Galileo und Giants Causeway gegönnt und es kamen eher bescheidene Ergebnisse heraus. Da wäre es für Adlerflug natürlich ein besonderer Erfolg geworden, wenn er diese Giganten im direkten Vergleich hätte schlagen können. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Autor:  manto [ Di 24. Jun 2014, 21:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

ja kassandro, wie heißt das in der wissenschaft? " wenn der hund ned gschissn hätt". aber sie werden das durch beispiele ihres eigenen engagmentes ja deutlich bestätigen/widerlegen können. also. auf gehts ...

Autor:  dermatjes [ Mi 25. Jun 2014, 12:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

netroyal hat geschrieben:
Wie jetzt? matjes hat nach Deutsch- nun auch Religionsdefizite? :lol: :lol:


Däutsch ist schwäre Spreche, trozdem nicht lag ich foll danäben. Und wer den uralten Spruch nicht kennt, muss sich halt informieren. Viele Kardinäle mit den größten Chancen im Vorfeld, Papabili eben, gingen ins Konklave als "ausgemachte" Päpste, und kamen zum Schluss doch meist wieder nur als einfache Kardinäle zurück. Der letzte, wo das zutraf war allerdings der Wojtyla, mit dem keiner rechnete, zumal kein Italiener. Danach lief es etwas planmäßiger, und Ratzinger war als oberster Kardinal und als rechte Hand vom Polen an der Reihe. Zwar wollte man den noch verhindern, aber die beiden größten Gegenspieler kamen nicht zu Potte, notwendige Mehrheit hatte Ratzinger aber auch noch nicht. So setzte man damals den Bergoglio als Geheimwaffe ein, der das alles noch etwas hinauszögern sollte, in der Hoffnung, Ratzinger würde aufgeben. Dann hätte der Spruch wieder gegriffen. Irgendwann war aber abzusehen, dass Ratzinger und seine konservativen Anhänger sich doch in der besseren Position befanden, und so kam es zum "Habemus papam" und "Wir sind Papst" Der Argentinier durfte als Wiedergutmachung als nächster ran, und nun haben wir eben jetzt einen Franz als obersten Hirten. Für die meisten überraschend, aber es gab ja keinen Papabile in dem Sinne, als dass dieser als Kardinal wieder die Freiheit erlangen würde.

Zurück zum Text!

Autor:  netroyal [ Mi 25. Jun 2014, 15:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Ja und jetzt wieder zurück von den Pfaffen zu Ito. Bitte.

Autor:  parlo [ Mi 25. Jun 2014, 22:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

kassandro hat geschrieben:
ITatsache ist jedoch, daß, wenn bei einer Anpaarung, wo Spätreife zu erwarten ist, plötzlich ein relativ frühreifes Pferd herauskommt, dieses oft von besonderer Klasse ist.


Donnerwetter!

Beispiele (wo`s geklappt hat und evtl. wo nicht)? "wo Spätreife zu erwarten ist" => Wie misst man das? Wer hat(te) diese Erwartung?

Autor:  kassandro [ Do 26. Jun 2014, 00:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

Nur nicht so dumm stellen. Wie man das misst ist doch ganz klar. Man schaut sich an, wie frühreif oder spätreif die Nachkommen von Mutter und Vater insgesamt sind. Bei Iota ist die Sache klar: Ihre Nachkommen sind sehr spätreif. Natürlich ist auch Ito nicht gerade als frühreif zu bezeichnen, aber verglichen mit seinen Halbgeschwistern ist er recht früh dran. Bei Adlerflug kann man in Sachen Frühreife noch nichts definitives sagen, aber auf Basis seines ersten Jahrganges darf man sagen, daß er bislang noch sehr wenig Frühreife vererbt hat.

Nun zur These: Unerwartete Frühreife = erhöhte Wahrscheinlichkeit für Qualität
Aus dem aktuellen Derby-Jahrgang fällt da sofort der Favorit Sea The Moon auf. Sein Vater Sea The Stars hat wie Adlerflug bislang wenig Frühreife vererbt und von der Mutterseite ist auch wenig Frühreife bekannt. Es gibt viele Beispiele dieser, natürlich auch Gegenbeispiele, aber ich habe mir nie eine Liste angefertigt, die ich jetzt hier einblenden könnte. Objektiv besser nachprüfbar, ist die folgende abgewandelte These: Unter rechten Geschwistern gleichen Geschlechts ist der Zeitpunkt des ersten Sieges ein guter Qualitätsindikator. Talent zeigt sich im allgemeinen früh - das gilt in vielen Lebensbereichen.

Autor:  Schmolle [ Do 26. Jun 2014, 11:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ito

kassandro hat geschrieben:
Nur nicht so dumm stellen. Wie man das misst ist doch ganz klar. Man schaut sich an, wie frühreif oder spätreif die Nachkommen von Mutter und Vater insgesamt sind. Bei Iota ist die Sache klar: Ihre Nachkommen sind sehr spätreif. Natürlich ist auch Ito nicht gerade als frühreif zu bezeichnen, aber verglichen mit seinen Halbgeschwistern ist er recht früh dran. Bei Adlerflug kann man in Sachen Frühreife noch nichts definitives sagen, aber auf Basis seines ersten Jahrganges darf man sagen, daß er bislang noch sehr wenig Frühreife vererbt hat.

Nun zur These: Unerwartete Frühreife = erhöhte Wahrscheinlichkeit für Qualität
Aus dem aktuellen Derby-Jahrgang fällt da sofort der Favorit Sea The Moon auf. Sein Vater Sea The Stars hat wie Adlerflug bislang wenig Frühreife vererbt und von der Mutterseite ist auch wenig Frühreife bekannt. Es gibt viele Beispiele dieser, natürlich auch Gegenbeispiele, aber ich habe mir nie eine Liste angefertigt, die ich jetzt hier einblenden könnte. Objektiv besser nachprüfbar, ist die folgende abgewandelte These: Unter rechten Geschwistern gleichen Geschlechts ist der Zeitpunkt des ersten Sieges ein guter Qualitätsindikator. Talent zeigt sich im allgemeinen früh - das gilt in vielen Lebensbereichen.


Und gefühlt gewinnen Pferde mit ungerader Nummer seltener als Pferde mit gerader Nummer. Aus den aktuellen Rennen fällt da sofort München gestern ein. 6x gerade Nummer gewonnen, 2x ungerade.

Seite 1 von 19 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
© 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group • http://www.phpbb.com